World Wetlands Day in Germany

06/02/2007

Naturschutzbund Deutschland (NABU)



Weltfeuchtgebietstag

NABU fordert ökologischen Ausgleich für die EADS-Erweiterung in das Mühlenberger Loch

Anlässlich des Weltfeuchtgebietstages am 2. Februar 2007 fordert der Naturschutzbund NABU den Senat der Stadt Hamburg auf, endlich Ausgleichsmaßnahmen für die Verfüllung von Teilen der Elbbucht „Mühlenberger Loch“ umzusetzen. Der Weltfeuchtgebietstag erinnert an den Jahrestag der Unterzeichnung der Ramsar-Vereinbarung zum Schutz von Feuchtgebieten und macht auf diese weltweit bedrohten Lebensräume aufmerksam.

„Mit der Verfüllung von 170 ha des nach der Ramsar-Konvention geschützten Mühlenberger Lochs sind Hamburg und die Bundesregierung rechtlich verpflichtet, zeitgleich Ausgleichsflächen bereitzustellen“ erklärt Rolf Bonkwald, Vorsitzender des NABU Hamburg. „Dieser Ausgleich ist nach fünf Jahren immer noch nicht umgesetzt. Insbesondere dem Hamburger Senat fehlt jegliches Konzept und, noch schlimmer, auch der Wille, eine ökologisch verträgliche Lösung zu finden und zu realisieren.“ Der NABU erwartet, dass Hamburg umgehend einen Vorschlag für die Kompensation der Zerstörung des Mühlenberger Loches, eines der wertvollsten Süßwasserwattgebiete Europas, vorlegt. „Der Senat ist mit seinem bisherigen Ausgleichskonzept gescheitert. Leidtragende ist wieder einmal die Natur“, so der NABU-Chef. „Denn jetzt haben beispielsweise Vögel nur wenig Möglichkeiten auszuweichen.“ Er fordert den Senat daher zum sofortigen Handeln auf. Das ist auch noch aus einem anderen Grund dringend notwendig: Aufgrund der fehlenden Ausgleichsmaßnahmen leitet die EU-Kommission derzeit ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland ein.

Die Bundesrepublik Deutschland ratifizierte die Ramsar-Konvention 1976 und verpflichtete sich damit zum Erhalt seiner Feuchtgebiete. Die unterzeichnenden Staaten erklärten sich einverstanden, für eine naturgerechte Entwicklung ihrer Feuchtgebiete zu sorgen. Das Mühlenberger Loch ist aufgrund seiner ökologischen Bedeutung für das gesamte Ökosystem der Unterelbe seit 1992 Ramsar-Gebiet. Da die Ramsar-Konvention keine rechtlich verbindlichen Schutz- und Erhaltungsvorschriften enthält, werden die Feuchtgebiete internationaler Bedeutung nach deutschem oder europäischem Naturschutzrecht geschützt. Das Mühlenberger Loch ist Europäisches Naturschutzgebiet gemäß der Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzrichtlinien und der verbliebene Rest seit vergangenem Jahr Naturschutzgebiet. Genützt haben die vielen Schutzabkommen jedoch nichts. Im Jahre 2000 genehmigte die EU die Zuschüttung von Teilen des Mühlenberger Lochs für die Erweiterung des Airbus-Werks. Das Mühlenberger Loch war wichtiges Laich- und Rückzugsgebiet für Fische. Das Feuchtgebiet bot vielen Vögeln wie der seltenen Löffelente Rast- und Nahrungsraum.

Katharina Menge
Naturschutzreferentin
Naturschutzbund Deutschland (NABU)

Landesverband Hamburg e.V.
20259 Hamburg

Internet: www.NABU-Hamburg.de

Back to top
Follow us 
Ramsar Awards 

The Convention today

Number of » Contracting Parties: 168 Sites designated for the
» List of Wetlands of
International Importance
2,186 Total surface area of designated sites (hectares): 208,674,342

Ramsar Secretariat

Rue Mauverney 28
CH-1196 Gland, Switzerland
Tel.: +41 22 999 0170
Fax: +41 22 999 0169
E-Mail: ramsar@ramsar.org
Map: click here

Ramsar Forum: subscribe